AGB

Stornobedingungen, Wandervoraussetzung (Wetter, Teilnehmer), Haftung:   

Verbindliche Reservierung: 

1. Jede Buchung Ihrerseits ist verbindlich und wird von mir telefonisch oder per Email bestätigt. 

2. Bei Schlechtwettervorhersage gebe ich spätestens 2 Stunden vor Beginn der Wanderung Bescheid, falls der Spaziergang NICHT stattfindet. Die Wettervorhersage in den Tagen davor ist meist nicht sehr zuverlässig.

3. Sieben Tage vor dem Termin kann die Buchung kostenlos storniert werden.

4. Bei Nichterscheinen zum ausgemachten Termin oder Stornierung nur 0 bis 6 Tage vorher, wird 50% Storno verrechnet. 

Bitte um TELEFONISCHE Absage. 

Wetter: 

Alle Angebote finden bei jedem Wetter statt, außer bei starkem Regen, Sturm oder bei starker Hitze, d.h. über 30 Grad, oder bei extremer Kälte (>-5 Grad) nach Absprache. 

Voraussetzung für die Teilnahme an einer Veranstaltung: 

1 .Mitzubringen: 

Schuhwerk mit gutem Profil (am besten Wanderschuhe) sowie wetterabhängige Kleidung (Sommer: Sonnenschutz, Kappe, Insektenschutzmittel (gegen Bremsen und Gelsen), Winter: Handschuhe!, Haube. 

2. Beim Spaziergang gilt der Grundsatz der Eigenverantwortung, d.h. die Spazierenden sind in erster Linie selber dafür verantwortlich, dass sie den Spaziergang ohne Unfall ausführen können.

3. Die Anweisungen des Veranstalters sind in jedem Fall zu befolgen, damit weder die TeilnehmerInnen selbst noch andere Personen oder Tiere beeinträchtigt oder in Gefahr gebracht werden.  

4. Hunde mitzubringen ist verboten. 

Haftungsregelungen 

Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt auf eigenes Risiko der TeilnehmerInnen. Die Veranstalter haften ebenfalls nicht für Verletzungen oder Krankheiten, die durch nicht witterungs- und weggemäße Kleidung oder Schuhwerk entstehen. Für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden haftet der Veranstalter nur bei eigenem Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

Präventionskonzept: 

  • Die Veranstaltung finden ausschließlich im Freien statt. Hierdurch kann der benötigte Mindestabstand problemlos eingehalten werden. 
  • Bei den TeilnehmerInnen handelt es sich großteils um Erwachsene. Aber auch um Familien mit Kindern und Jugendlichen, die die notwendigen Abstände zu den anderen Teilnehmenden einhalten können. (Ausgenommen davon sind Personen aus einem gemeinsamen Haushalt.) 
  • Alle TeilnehmerInnen reisen selbständig an. 
  • Alle TeilnehmerInnen werden bereits im Vorfeld und am Beginn der Wanderung über die einzuhaltenden Präventionsmaßnahmen informiert. Personen, die die Regeln nicht einhalten (wollen), können nicht mitwandern. 
  • Alle TeilnehmerInnen haben einen Mundnasenschutz (FFP2-Maske, Kinder unter 13 Jahre MNS) mit. 
  • Start und Ende findet immer im Freien vor der Weide der Tiere statt. Der Mindestabstand von 2 Metern zwischen den TeilnehmerIinnen kann daher beim Warten ohne Probleme eingehalten werden. Bis zu einem Abstand von 2 Metern wird ein MNS getragen. (Ausgenommen davon sind Personen aus einem gemeinsamen Haushalt.) 
  • Hand-Desinfektionsmittel hat die Veranstalterin mit und kann auf Nachfrage jederzeit genutzt werden. 
  • Es werden keine Getränke oder Jause ausgegeben. Sollten TeilnehmerInnen eine eigene Jause und Getränke mithaben, wird ein Abstand von mehr als 2 Metern  zu anderen TeilnehmerInnen eingehalten.  (Ausgenommen davon sind Personen aus einem gemeinsamen Haushalt.) 
  • Es wird darauf geachtet, dass ein Personenabstand von 2 Metern eingehalten wird, welches durch die Tiere sowieso natürlicherweise entsteht. (Ausgenommen davon sind Personen aus einem gemeinsamen Haushalt.)  
  • Die Seile, an denen die Tiere geführt werden, werden vor und nach dem Einsatz mit Flächendesinfektionsmittel desinfiziert. Da jeder sein eigenes Tier führt, werden die Seile auch nicht von anderen Teilnehmer:innen anderer Haushalten berührt. 
  • Beim Bezahlen wird die FFP2-Maske getragen.